Alterskonzept

Neues Alterskonzept für die Stadt Frauenfeld

Die veränderte demografische Zusammensetzung Frauenfelds und der Wandel der Bedürfnisse älterer Menschen haben dazu geführt, dass die Stadt Frauenfeld das Alterskonzept aus dem Jahr 2003 überarbeitet hat. Der Stadtrat hat das neue Konzept am 3. Dezember 2013 genehmigt. Im neuen Konzept wurden neuste Forschungsergebnisse und Trends aufgenommen. Somit stellt dieses die Grundlage für die Alterspolitik der kommenden 10 bis 15 Jahre dar.
 
Das neue Alterskonzept legt zudem einen fortschrittlichen Fokus auf das Älterwerden zu Hause. Das in den Massnahmen enthaltene Projekt „Älter werden im Quartier“ beispielsweise schafft Rahmenbedingungen, welche älteren Menschen das selbständige Wohnen und Leben im Quartier so lange wie sinnvoll ermöglichen. Dieses partizipative Projekt wird massgeblich mitfinanziert durch die Age Stiftung (www.age-stiftung.ch) und die Stiftung Gesundheitsförderung Schweiz (www.gesundheitsfoerderung.ch).
 
Eine Begleitgruppe von 25 Personen hat die Entwicklung des Konzepts mitgestaltet. Die Expertenberatung erfolgte durch Prof. Dr. Ulrich Otto, Fachhochschule St. Gallen.
 
Kontaktstelle (externe Projektleitung):
Martina Pfiffner Müller
pfiffner beratung GmbH
Zürcherstrasse 191
8500 Frauenfeld
Tel. 052 721 20 83
m.pfiffner@pfiffnerberatung.ch
 
Gedruckte Versionen des Alterskonzepts (Unkostenbeitrag für 1 Vollversion: 15 Franken, Unkostenbeitrag für 20 Kurzversionen: 15 Franken) können gegen Rechnung bestellt werden bei:
Sekretariat Departement für Gesundheit und Alter
Rathausplatz 1
8501 Frauenfeld
Tel. 052 724 55 08
Fax  052 724 52 45
beatrice.blaser@stadtfrauenfeld.ch
 

Links

Diverses

Medien