Medienmitteilung des Departements für Alter und Gesundheit vom 26. Januar 2017

Fachkommission für Alters- und Generationenfragen nimmt Arbeit auf

svf. Die neue Fachkommission für Alters- und Generationenfragen der Stadt Frauenfeld hat ihre Arbeit aufgenommen. Die bunt durchmischte Gruppe setzt sich für eine bedürfnisbezogene Altersarbeit ein und hat eine Beratungsfunktion für das Departement für Alter und Gesundheit inne. Der Stadtrat hat die Schaffung dieser Kommission am 12. Juli 2016 beschlossen und die Mitglieder am 15. November gewählt. An der ersten Sitzung der Fachkommission am 25. Januar 2017 im Haus Sapone beim Alterszentrum Park wurden vielfältige Ideen zur Weiterentwicklung der Altersarbeit geäussert (v.l. Peter Wildberger, Heidi Hefti, Felix Kottonau, Geraldine Kuhn, Monica Kunz, Manuela Manser, Verena Rieser, Stadträtin Elsbeth Aepli Stettler und Urban Kaiser, Amtsleiter Alter und Gesundheit). So konnten für das laufende Jahr bereits Schwerpunktthemen festgelegt werden. Die Kommission ist motiviert, die Bedürfnisse der Bevölkerung optimal zu vertreten. Dies deckt sich mit den Zielen der Stadt. Die Fachkommission für Alters- und Generationenfragen ist als Massnahme im Alterskonzept aufgeführt und sie hat die Funktion des Seniorenrats übernommen, der vor geraumer Zeit aufgelöst wurde.


Meldung druckenText versendenFenster schliessen