Direkt zum Inhalt springen
Menü

Medienmitteilung des Amts für Sicherheit vom 5. Januar 2018

Sicherheitsvorkehrungen am Bechtelistag

Der Bechtelistag 2018 mit der „Nacht der Nächte“ von Montag, 15. Januar, auf Dienstag, 16. Januar, wird auch dieses Jahr wieder viel Publikum nach Frauenfeld ziehen. Eine Kombination aus städtischen Leistungen, geschickter Verkehrsführung und flankierenden Sicherheitsmassnahmen soll dabei für einen reibungslosen Ablauf sorgen.

svf. Die Patent- und Bewilligungsinhaber von Wirtschaften wurden auch diesmal im Vorfeld auf ihre Verantwortung betreffend Jugendschutz, Ordnung und Sicherheit innerhalb sowie in unmittelbarer Umgebung ihrer Lokalitäten aufmerksam gemacht. Der Verkauf von alkoholhaltigen Getränken auf öffentlichem Grund – ausgenommen Glühwein – bleibt verboten. Um Unfallgefahren durch Glasscherben zu vermeiden, werden die Wirte ersucht, nur PET-Flaschen und Plastikbecher abzugeben. Aussenlautsprecher dürfen zudem ab 24 Uhr nicht mehr in Betrieb sein. Mit diesen Massnahmen sollen die Anwohner geschützt werden.

Verkehrsumleitung und zusätzlicher Busrundkurs

Aus Gründen der Sicherheit wird der Verkehr weiträumig um das Stadtzentrum geleitet. Die Sperrungen erfolgen von Montag, 15. Januar, 20.30 Uhr, bis Dienstag, 16. Januar 2018, 5 Uhr. Folgende Strassensperrungen sind bewilligt:

  • St. Gallerstrasse Fahrtrichtung Zentrum
  • Zürcherstrasse (West) Fahrtrichtung Zentrum
  • Zürcherstrasse (Ost) Fahrtrichtung Zentrum
  • Rheinstrasse Fahrtrichtung Zentrum
  • Schlossmühlestrasse beide Fahrtrichtungen
  • Murgstrasse beide Fahrtrichtungen
  • Metzgerstrasse beide Fahrtrichtungen

Die Umleitung der Stadtbus-Nachtkurse ist organisiert. Auch die Durchfahrt der Frauenfeld-Wil-Bahn am Dienstagmorgen, 16. Januar, um 4.56 Uhr ist gewährleistet. Den Besuchern steht ab 22.30 Uhr bis ca. 3 Uhr ein Busrundkurs mit Haltestellen Restaurant Swiss Champion (ehemals Pöstli), Kreuzplatz, Schaffhauserplatz, Bahnhof, Zeughausstrasse und Schulhaus Langdorf zur Verfügung. Neu verkehrt der Bus im fixen Halbstundentakt. Die Benutzung ist kostenlos.