Direkt zum Inhalt springen
Menü

Wohnlich: Lebensqualität im Herzen der Stadt.

Medienmitteilung der Werkbetriebe Frauenfeld

Einweihung neuer Photovoltaik-Anlage mit Publikumsbeteiligung

Mit dem erfolgreichen Beteiligungsmodell der Werkbetriebe Frauenfeld wird Solarstrom für alle bezahlbar. Kundinnen und Kunden der Werkbetriebe Frauenfeld können sich mit einem Einmalbetrag pro Quadratmeter an einer Solarstromanlage in Frauenfeld beteiligen. Im Gegenzug erhalten sie während 20 Jahren ihren Anteil Strom aus dieser Anlage. Damit fördern sie eine nachhaltige, emissionsfreie und regionale Form der Energieerzeugung. Da die Nachfrage ungebrochen ist, werden nun zwei weitere Anlage auf den restlichen Dachflächen der Werkbetriebe realisiert.

 

Nach der äusserst erfolgreichen Einführung der Frauenfelder Beteiligungs-Solarstromanlage auf den Gebäuden der Werkbetriebe, konnte innerhalb kurzer Zeit eine weitere Photovoltaik-Anlage mit Publikumsbeteiligung in Betrieb genommen werden. Abklärungen haben gezeigt, dass sich auch die restliche Dachfläche der Werkbetriebe dank der Sanierung der Fahrzeughalle für eine rasche und kostengünstige Realisierung zweier weiterer Solarstromanlagen eignet. Die beiden Anlagen zusammen werden rund 48'700 kWh elektrischen Strom pro Jahr produzieren.

Nachhaltig und regional

Dank des Beteiligungsmodells können alle, die im Versorgungsgebiet der Werkbetriebe Frauenfeld Elektrizität beziehen, Flächenanteile der Solarstromanlage bequem über ein Formular auf der Homepage der Werkbetriebe Frauenfeld zeichnen. Der Preis beträgt 300 Franken pro Quadratmeter. Kundinnen und Kunden können maximal Flächenanteile erwerben, welche ihrem durchschnittlichen Strombezug der letzten drei Jahre entsprechen. Durch den Erwerb von Flächenanteilen können sich Kunden direkt für eine nachhaltige, emissionsfreie und regionale Form der Energieversorgung einsetzen. Das Beteiligungsmodell eignet sich besonders für Mieterinnen und Mieter oder Liegenschaftsbesitzerinnen und Liegenschaftsbesitzer, welche eine Solarstromanlage selbst schwer oder gar nicht realisieren können.

Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Homepage der Werkbetriebe unter: werkbetriebe-frauenfeld.ch/frauenfelder-solarstrom.

Stadtrat Fabrizio Hugentobler begrüsst über 40 Gäste zur Einweihung bei den Werkbetrieben Frauenfeld.