Direkt zum Inhalt springen
Menü

Wohnlich: Lebensqualität im Herzen der Stadt.

Medienmitteilung des Amtes für Stadtentwicklung und Standortförderung

Öffentliche Toiletten für alle

Öffentlich zugängliche Toiletten sind in der Frauenfelder Innenstadt dünn gesät. Es bräuchte dringend mehr. Da aber die Installation und der Unterhalt von öffentlichen Toiletten mit hohen Kosten verbunden sind, hat die Stadt andere Lösungen gesucht. Gemeinsam mit Gastronominnen und Gastronomen, die ihre Toiletten der Öffentlichkeit zugänglich machen, lanciert sie «WC4ALL».
 

«WC4ALL» sieht vor, dass die teilnehmenden Gaststätten ihre Toiletten auch Passanten zugänglich machen, ohne dass diese etwas konsumieren müssen. Im Gegenzug erhalten die Gastrobetriebe von der Stadt für die Reinigung und den Unterhalt der Anlagen eine finanzielle Unterstützung. Dies ergibt eine Win-Win-Situation. Der Gastrobetrieb hat die Chance, neue Gäste zu gewinnen, die Stadt spart Ressourcen und der Bevölkerung stehen bis spät in die Nacht mehr öffentliche Toiletten zur Verfügung. Die Gastrobetriebe, die bei «WC4ALL» mitmachen, sind mit einem Aufkleber am Eingang speziell gekennzeichnet. Dadurch erkennen die Passanten, wo sich öffentlich zugängliche Toiletten befinden.

In 127 Städten in Deutschland und in verschiedenen kleineren und grösseren Städten der Schweiz wird ein ähnliches Konzept bereits erfolgreich umgesetzt. Die Stadtverwaltung hat ein eigenes, auf Frauenfeld zugeschnittenes Konzept erarbeitet und anschliessend die Gastronomen angeschrieben und zum Mitmachen motiviert. Sieben Restaurants in der Innenstadt haben sich zum Mitmachen entschieden und werden demnächst mit dem entsprechenden Logo an der Eingangstüre gekennzeichnet. Mit dabei sind: redOX, Brauhaus Sternen, La Trouvaille, Ristorante Citadella, Café-Confiserie Hirt, Gasthof zum Falken, Bistro zur Alten Kaplanei.