Direkt zum Inhalt springen
Menü

Aus der Region: Markttag in Frauenfeld.

Mitteilung des Amtes für Tiefbau und Verkehr (ATV) der Stadt Frauenfeld

Fuss- und Veloverkehrskonzept auf dem richtigen Weg

Im Frühsommer machte der Frauenfelder Stadtrat das Fuss- und Veloverkehrskonzept bekannt. Daraufhin nahmen 14 Parteien, Organisationen und Verbände die Möglichkeit wahr, Stellung zum Konzept zu beziehen. Insgesamt unterstützt eine Mehrheit das vorliegende Fuss- und Veloverkehrskonzept.

Die Auswertung der Stellungnahmen zeigt auf, dass über die Hälfte der Teilnehmenden mit dem Fuss- und Veloverkehrskonzept einverstanden sind. Einige Eingaben verlangen jedoch weitergehende Massnahmen. Ablehnend gegenüber dem Konzept ist rund ein Viertel der Teilnehmenden. Zustimmung findet mit 60 Prozent insbesondere das Komfortroutennetz für den Veloverkehr. Zu überprüfen sind aus verschiedenen Gründen die Marketing- und Governancemassnahmen.

Vielfältige Bedürfnisse im Verkehr

Die Eingaben widerspiegeln die unterschiedlichen Bedürfnisse im Verkehr. Für einige Befürwortende gehen die Massnahmen des Konzepts zu wenig weit. Andere hingegen finden, dass ein ausgewiesenes Routennetz nicht notwendig ist. In mehreren Stellungnahmen wird ein Gesamtverkehrskonzept gefordert. Der Stadtrat wird sich nun detailliert mit den Rückmeldungen auseinandersetzen, Anpassungen erörtern und das weitere Vorgehen beschliessen. Der definitive Schlussbericht soll voraussichtlich im Herbst 2019 genehmigt werden.