Direkt zum Inhalt springen
Menü

Hip Hop Hooray: Mega-Event Open Air Frauenfeld

Pflegefinanzierung ambulant

Pflegefinanzierung, ambulant (Restkosten)

Allgemeines und Voraussetzungen: Seit Inkraftsetzung der Neuordnung der Pflegefinanzierung per 1. Januar 2011 haben auch Leistungserbringer ohne kommunalen Leistungsauftrag das Recht, bei den Wohngemeinden Restkosten einzufordern.

Tarife für Frauenfeld: Die Kompetenz für die Festlegung der Tarife liegt bei der Wohngemeinde. Die Stadt Frauenfeld bezahlt den Leistungserbringern ohne kommunalen Leistungsauftrag, welche die Bedingungen für die Restkostenfinanzierung erfüllen, die nachfolgend aufgeführten Pflegetarife. Die Restkostenfinanzierung wird nur für Einwohner von Frauenfeld ausgerichtet:

Für das Jahr 2018

Es werden für das Jahr 2018 die unten definierten Ansätze bezahlt:

  • Fr.   4.66     pro Stunde Bedarfsabklärung/Beratung (= Tarifstufe a)
  • Fr. 19.13     pro Stunde Untersuchung/Behandlung (= Tarifstufe b)
  • Fr. 20.47     pro Stunde Grundpflege (= Tarifstufe c)

Voraussetzung für die Auszahlung von Restkostenbeiträgen an freiberuflich tätige Pflegefachpersonen, ist der Nachweis des Einsatzes des Bedarfsabklärungssystems RAI Homecare (ausgenommen sind die Leistungen der isolierten Wundbehandlung, der Wochenbettbetreuung sowie der Stillberatungen).

Für das Jahr 2017

  • Fr. 0.55 pro Stunde Bedarfsabklärung/Beratung (= Tarifstufe a)
  • Fr. 14.50 pro Stunde Untersuchung/Behandlung (= Tarifstufe b)
  • Fr. 17.95 pro Stunde Grundpflege (= Tarifstufe c)

Einreichung der Restkostenrechnungen: Für das Einreichen der Restkostenrechnungen stellt die Stadt Frauenfeld den Leistungserbringern zwei Vorlagen zur Verfügung.

Download der Mustervorlagen

Bei den Quartalsabrechnungen müssen folgende Angaben zwingend ersichtlich sein:

  • Name des Leistungsbezügers mit AHV-Nr. oder Geburtsdatum
  • Berufsverband inkl. ZSR Nummer, Bedarfsabklärungssystem RAI HC im Einsatz ja/nein
  • Total Minuten in der Tarifstufe a, b und c
  • Geltende Tarife auf der verwendeten Vorlage
  • Nachweis des Einsatzes des Bedarfabklärungssystems RAI Homecare

Die privaten Spitexdienstleister können die jeweiligen Quartalsabrechnungen (falls nötig, mit den entsprechenden Zusatzunterlagen) der Abteilung Krankenkasse und AHV (DKA), Rathausplatz 1, 8501 Frauenfeld, per Post oder per Mail zustellen.

Fristen: Rechnungen für die Restkostenfinanzierung für das Jahr 2017 können bis spätestens Ende des 1. Quartals des Folgejahres, d.h. bis Ende März 2018, eingereicht werden. Zu spät eingereichte Abrechnungen können nicht mehr geltend gemacht werden.

Weitere Auskünfte: Bei Fragen wenden Sie sich an die Abteilung Krankenkasse und AHV, Rathausplatz 1, 8501 Frauenfeld, Telefon 052 724 52 72.