Direkt zum Inhalt springen
Menü

Beeindruckend: Staraufgebot am grössten Hip Hop-Festival Europas.

Aus der Stadtratssitzung vom 6. Februar 2018

An seiner Sitzung vom 6. Februar 2018 befasste sich der Stadtrat u.a. mit folgenden Geschäften:


Botschaft an den Gemeinderat; Ersatzbeschaffung von zwei typengleichen Tanklöschfahrzeugen zum Nettokredit von 661‘000 Franken: 1. Lesung, Verabschiedung

https://www.frauenfeld.ch/politik-verwaltung/politik/gemeinderat/botschaften-an-den-gemeinderat-ab-2007.html/537


Matthias Hotz, Brunnenwiesstrasse 8, Frauenfeld: Beitragsgesuch für die Fassadensanierung und den Fensterersatz, Bahnhofstrasse 49

Mit Stadtratsbeschluss Nr. 192 vom 25. Juni 2013 wurde das Gebäude an der Bahnhofstrasse 49 eigentümerverbindlich unter Schutz gestellt. Der Gesuchsteller reichte den Kostenvoranschlag, datiert vom 21. Dezember 2017, für die Fassadensanierung und den Fensterersatz zur Prüfung ein. Als zuständige Fachstelle hat die kantonale Denkmalpflege mit der verbindlichen Stellungnahme vom 9. Januar 2018 zum Beitragsgesuch Nr. 2037 aus den Gesamtkosten von 496‘400 Franken an­rechenbare Kosten von 323‘300 Franken anerkannt.

Gemäss Art. 16 Abs. 2 des Reglements zum Schutzplan Natur- und Kulturobjekte beträgt der Beitragssatz der Stadt Frauenfeld 15% der anrechenbaren Kosten.

Das Amt für Hochbau und Stadtplanung stellt fest, dass die Voraussetzungen für die Aus­richtung von Beiträgen gegeben sind.

Der Stadtrat beschliesst:

  1. Für die Fassadensanierung und den Fensterersatz des Gebäudes Bahnhofstrasse 49 gewährt der Stadtrat auf die anrechenbaren Kosten einen Beitragssatz von 15%, d.h. voraussichtlich ca. 48‘495 Franken.
     
  2. Die definitive Berechnung des Beitrags sowie die Auszahlung erfolgt gemäss Art. 31 Abs. 2 RRV zum NHG nach Vorliegen der Schlussabrechnung.
     
  3. Der Beitrag wird zulasten des Kontos 2121.3637.97, Beiträge Kulturobjekte an private Haushalte, freigegeben.
     
  4. Bedingungen:

    a. Auflagen für Sanierungen und Restaurierungen sind in enger Zusammenarbeit mit dem Amt für Hochbau und Stadtplanung und der kantonalen Denkmalpflege auszuführen. Entsprechen Vorgehen oder Resultat nicht denkmalpflegerischen Grundsätzen, so hat dies Beitragskürzungen zur Folge.
     

Botschaft an den Gemeinderat; Erteilung eines Baurechts an die Stiftung „Sandhalle“ für die Erstellung einer Beach-Volleyball-Anlage auf der Kleinen Allmend: 1. Lesung, Verabschiedung

https://www.frauenfeld.ch/politik-verwaltung/politik/gemeinderat/botschaften-an-den-gemeinderat-ab-2007.html/537

* * *